Mein Leben mit Pheromonen

elisa-pheromonIch möchte mich nun einmal kurz vorstellen, meinen Namen werde ich Ihnen aber nicht verraten, da ich gerne anonym bleiben möchte. Also nennen Sie mich doch einfach Elisa. Mittlerweile bin ich 36 Jahre alt und wohne in einer kleinen Wohnung in Deutschland in der unmittelbaren Nähe von Berlin. Eine feste Beziehung habe ich nicht, seit längerer Zeit schon bin ich ledig und werde Ihnen in den folgenden Zeilen noch genauer erläutern, warum mein Leben sich so verändert hat und welche Einflüsse das auf mich und mein Umfeld genommen hat. Nun möchte ich Ihnen noch kurz erzählen, wie ich aufgewachsen bin, da Ihnen das ziemlich sicher dabei helfen wird, meine Geschichte, die ich Ihnen später erzählen werde, zu verstehen. Als ich ein kleines Mädchen war, sind meine Eltern bei einem schweren Autounfall gestorben. Ich wuchs also bei meinen Großeltern auf. Zu Hause bei meinen Eltern hatte ich es immer gut. Sie waren zwar nicht reich und konnten mir lange nicht alles bieten, was sie mir gerne geboten hätten, aber ich habe mich in ihrer Nähe immer wohl gefühlt. Ganz anders bei meinen Großeltern. Dort war ich noch nie gerne, schon von klein auf nicht und das hat sich bis heute nicht geändert. Nun können Sie sich sicher vorstellen, wie ich mich gefühlt habe, als meine Eltern von dem einen auf den anderen Tag nicht mehr da waren. Sie waren einfach weg und ich habe sie nie wieder gesehen.

Dementsprechend schwierig hat sich auch mein Leben gestaltet. Ich ging nicht mehr gerne in den Kindergarten, habe angefangen, dort die Kinder zu schlagen. Auch in der Schule wurde hat sich mein Veralten meinen Mitschülern und den Lehrern gegenüber nicht gebessert. Man kann sagen, dass es immer schlimmer wurde. Ich machte immer mehr Blödsinn, ging irgendwann nicht mehr zur Schule und habe schließlich begonnen, mich selbst zu vernachlässigen und auch mich selbst zu verletzen. Auch Drogen waren im Spiel, aber das ist eine andere Geschichte.

Natürlich war ich in meinen Gefühlen sehr eingeschränkt und war irgendwie anders, zumindest fühlt ich mich ständig so, als die anderen Kinder und später Jugendlichen in der Schule. Ich habe mich schon immer anders und schlechter, als andere gefühlt. Meine Gefühlswelt war zu eingeschränkt, um richtige Gefühle zeigen, geschweige denn, überhaupt welche empfinden zu können. Das kam dann erst später, wovon später auch meine eigentliche Geschichte, die ich Ihnen erzählen möchte, handelt, als ich angefangen habe, sogenannte Pheromone zu verwenden, Was Pheromone sind, wie sie wirken und warum Menschen so etwas konsumieren, werde ich Ihnen später erklären. Wichtig für Sie zu wissen ist bisher nur, dass mich diese Substanz gerettet hat.

Im Prinzip will ich Ihnen mit dieser kurzen Beschreibung meines bisherigen Lebens nur klar machen, dass ich es nicht einfach hatte und, dass solche Dinge jedem passieren können. Glauben Sie bitte nicht, dass ich jetzt Ihr Mitleid erwarte – Nein ganz im Gegenteil. Ich möchte Sie, Ihre Kinder, Ihre Verwandten und Bekannten davor schützen, jemals so ein Leben führen zu müssen. Wie gesagt, der Grund, dass ich Ihnen meine Geschichte erzähle, ist, dass Sie die folgende Geschichte besser verstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.exp-neuro.de/mein-leben-mit-pheromonen/">
Twitter