Wimpern

7 Vorteile, die ein gutes Wimpernserum ausmachen

markante-augenEin voller Augenaufschlag ist sexy. Männer sind davon besonders begeistert, und auch Frauen fühlen sich mit vollen, wunderschön geschwungenen Wimpern am wohlsten. Manche Damen lieben ihre Natürlichkeit und schminken sich kaum, Mascara darf es aber sein. Deswegen gehört die Wimperntusche seit Ewigkeiten zu den beliebtesten Schminkprodukten beim weiblichen Geschlecht. In Folge erschienen Extension, die auf die Wimpern aufgeklebt wurden. Ob langfristig mit Spezialkleber oder nur kurz für den Karneval. Diese Maßnahmen werden gerne angenommen und sind vom Markt nicht wegzudenken. Wer jedoch dauerhaft schöne Wimpern möchte, sollte auf ein Wimpernserum zurückgreifen.

Um was handelt es sich bei um einem Wimpernserum?

2008 erschien das erste Wimpernserum auf dem Markt. Mittlerweile sind viele Firmen auf den Zug aufgesprungen und präsentieren ihre eigenen Produkte. Es handelt sich um ein Serum, welches das Wachstum der Wimpern beschleunigen soll. Wer dieses anwendet, benötigt ein wenig Geduld. Bis zu sechs Wochen kann es dauern, bis die ersten Erfolge ersichtlich sind. Das lange Warten lohnt sich, viele Anwender konnten eine Verbesserung feststellen und benötigen kein Mascara mehr.

Welche Wimpernserum Arten gibt es?

In der Zwischenzeit wurden verschiedene Wimpernserum-Produkte entwickelt, die aus verschiedenen Stoffen bestehen. Wer seine Wimpern mit einem Serum auf Vordermann bringen möchte, sollte im Vorfeld die Vor- und Nachteile der Arten studieren.
Diese Arten sind zurzeit bekannt:

  • Serum mit Gewebshormon
  • Wimpernserum mit Pflanzenöl
  • Wimpernseren mit Black Sea Rod Öl
  • Mascara mit Serum

Am häufigsten werden Wimpernseren mit Gewebshormonen produziert. In der Regel wird mit dem Hormon Prostaglandin gearbeitet. Seinen Ursprung hat dieses in der Augenmedizin, wo es zur Grünen-Star-Behandlung eingesetzt wurde. Handelt es sich um den Wirkstoff Prostaglandin, sind Unterschiede teils in 2 bis 4 Wochen feststellbar. Neben diesem Hormon sind weitere Stoffe enthalten. Darunter Biotin, Panthenol, Hyaluronsäure und zahlreiche Vitamine wie auch Mineralstoffe. Die Vorteile dieser Produktarten liegen klar auf der Hand. Es handelt sich um eine nachgewiesene Wirkung, sie liefern unglaubliche Ergebnisse, die Wimpern erhalten zudem Stärke und Elastizität. Nachteile: Langzeitstudien fehlen noch, außerdem muss das Serum 1 bis 3 Monate täglich aufgetragen werden. Nebenwirkungen sind bei hormoneller Behandlung leider auch nicht ausgeschlossen.

Wimpernseren mit Pflanzenölen

Ebenfalls gibt es Seren, die keine synthetischen Hormone enthalten. Als Alternative wird zum Beispiel das Arganöl eingesetzt. Es wird gut vertragen, jedoch reagieren manche Frauen überhaupt nicht darauf. Tipp: Wer sich unsicher ist, kann mit Pflanzenölen anfangen. Sollte es nicht den gewünschten Erfolg bringen, besteht immer noch die Möglichkeit auf die Seren mit Hormonen umzusteigen

Wimpernseren mit Black Sea Rod Öl

Hierbei handelt es sich um ein Öl, welches aus Korallen gewonnen wird. Dieses besitzt eine ähnliche Wirkung dem Hormon Prostaglandin. Da es nicht chemisch hergestellt wird, sondern aus der Natur stammt, sind die Nebenwirkung etwas geringer. Auch hier fehlen Langzeitstudien, um genaue Angaben zu machen.

Wimpernseren + Mascara in einem Produkt

Es spricht nichts dagegen, zuerst Wimpernserum auf die Wimpern aufzutragen und danach diese mit Mascara zu vollenden. Warum zwei Arbeitsschritte erledigen, wenn dies in einem Durchgang funktioniert? Die Beautyhersteller entwickelten weitere Produkte, die einem den Alltag erleichtern und zu schönen Wimpern verhilft. Die Rede ist von einem Kombinationsprodukt. Die Werbung verspricht bei manchen Produkten mit bis zu 430 Prozent mehr Volumen. Manche übertreiben im wahrsten Sinne des Wortes gerne. Aber einmal ehrlich. Wenn nur 100 % mehr Volumen damit erreicht wird, erhalten die Wimpern bereits ein komplett anderes aussehen. Fülle, Kraft und Elastizität. Auch die Kombiangebote bestehen aus Biotin, Proteinen, Kollagen und verschiedene Nährstoffe. Manche Wimperntuschen dieser Art pflegen die Wimpern obendrein mit speziellen Stoffen, die in anderen Wimpernseren nicht enthalten sind. Ein großer Vorteil, der für solch ein Mascara spricht. Der Anwender erhält zwei Produkte zum Preis von einem.

Welcher Wimpernserum Typ ist empfehlenswerter?

Wer sich lange Wimpern und rasche Erfolge wünscht, sollte auf jeden Fall auf hormonelle Produkte setzen. Das Black Sea Rod Öl ist eine gute Mittellösung. Zwar enthält es auch die Wirkung des Hormones, ist aber besser verträglich. Schwangere und stillende Mütter sollten auf jeden Fall auf natürliche Methoden zurückgreifen. Natürliche Seren sind zwar weniger erfolgversprechend, wie jene mit Hormonen, aber dafür schonender. Tipp: Ein wenig Geduld einplanen und beobachten. Auch, wenn die Wimpern nicht so lange werden, zu mindestens wirken sie bei einigen Personen kräftiger und vitaler.

Gibt es wissenschaftliche Beweise, die Wirkung bestätigen?

Viele Studien in China, USA und Italien bestätigen die Wirkung bei hormoneller Behandlung. So schreibt es unteranderem die Apotheken Rundschau. Entdeckt wurde die Wirkung ja eigentlich durch eine Langzeitforschung, die mehr oder weniger nebenbei ablief. Viele Patienten, die Mittel gegen die Augenkrankheit Grünen-Star bekamen, hatten plötzlich stärkere und kräftigere Wimpern. Studien zeigen auf, dass etwas funktioniert, jedoch wirken bestimmte Inhaltsstoffe bei Menschen unterschiedlich. Bei manchen schlagen die Hormone eventuell überhaupt nicht an. Jedoch kommt dies eher selten vor. Bei Beautyprodukten gilt immer, ausprobieren und beobachten, ob es hilft. Falls die Hormon-Seren nicht anschlagen, sind es vielleicht die natürlichen Öle, die wirken. Fakt ist, Produkte mit Prostaglandin wirken laut Studie. Die natürlichen Methoden wurden noch nicht genügend untersucht, um hier ein Fazit zu nennen.

Gibt es Nebenwirkungen bei einem Wimpernserum?

Die Wirkung bestätigt sogar das Verbrauchermagazin OffenerBrief, die selbst darüber verblüfft sind, dass ein Beautyprodukt so viel bewirken kann. Schließlich gibt es genügend Produkte, beispielsweise Anti-Age-Cremes, die kaum hilfreich sind. OffenerBrief erwähnt auch die Nebenwirkungen. Manche klagen über Juckreiz, bekamen tränende, brennende und rote Augen. Andere hatten kurzfristig Sehstörungen, bekamen dunkle Augenringe oder Schatten. Wie häufig diese vorkommen, kann leider niemand sagen. Hierzu gibt es zu wenig Langzeitstudien.

Tipp: Jeder ist Herrscher über seinen eigenen Körper. Wer beim Auftragen Juckreiz verspürt, sollte das Produkt am besten weggeben oder weniger davon verwenden. Auch weiß niemand, ob nicht Serum in das Auge der Betroffenen gelang. Mit Allergien beispielsweise, ist immer zu rechnen. Auch bei den hormonfreien Produkten, die aus Naturstoffen bestehen, kann es zu Irritationen kommen. Die Nebenwirkungen sollte niemand davon abschrecken. Auch bei einer Wimpernverlängerung sind Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen. Sie können abbrechen oder ausfallen. Deswegen ist es wichtig, dass jeder auf seinen eigenen Körper hört und die Alarmsignale ernstnimmt.

Tipp: Von Anfang an auf gute und hochwertige Produkte setzen. Der Serum-Trend nimmt erst seinen Lauf. Natürlich möchten hier viele Firmen mitfahren. Vor allem jene, die billige Wimperntuschen produzieren. Besser auf ein hochwertiges Produkt setzen, welches die Wimpern wirklich pflegt und nicht ruiniert. Es geht hier um die eigenen Wimpern, Augen und um die allgemeine Gesundheit des Körpers. Da hier Hormone ins Spiel kommen, wenn auch nur in geringer Menge, sollte alles Qualitativ abgesegnet sein. Wer sich unsicher ist, lässt sich am besten von einer Kosmetikerin beraten, die bestens auf dem Gebiet Wimpern Serum ausgebildet ist.

Die 7 Vorteile, die ein gutes Wimpernserum ausmachen

unglaubliche-wimpern

Nummer 1: Kein Mascara mehr

Wimperntusche ist zwar schnell aufgetragen, stört jedoch in manchen Situationen. Beispielsweise am Strand, beim Schwimmen oder am nächsten Morgen beim Aufwachen. Viele Frauen schämen sich und verschwinden morgens rasch ins Badezimmer, damit ihr Lover sie nicht ohne Wimperntusche sieht. Es gibt zwar wasserdichten Mascara, der in vielen Situationen hält, irgendwann verschmiert dieser trotzdem und das ist nicht schön anzusehen. Wer volle, lange Wimpern von Haus hat, benötigt keine Wimperntusche mehr. Das spart in Zukunft viel Arbeit, Geld, und peinliche Momente.

Nummer 2: Die Wimpern werden dichter und stärker

Wer unter schwachen Wimpern leidet, kann diese mit einem Serum wunderbar verstärken. Hierfür ist kein Hormonprodukt notwendig. Geht es nur darum, die Wimpern ein wenig besser zu pflegen, sind die Naturmittel ebenso hilfreich. Sie spenden dem Augenaufschlag Feuchtigkeit und halten die Härchen gesund. Es kommt nicht nur auf die Länge an. Je dichter und stärker die Wimpern, desto schöner wirken sie.

Nummer 3: Die eigenen Wimpern werden nicht angegriffen

Wer ständig Mascara auf die Wimpern klatscht oder sich falsche Wimpern ankleben lässt, schadet den Härchen mehr, als das es etwas bringt. Ein Wimpernserum setzt an der Wurzel an und baut die Wimpern auf, statt das diese beschädigt werden. Deswegen stecken in den Seren auch zahlreiche Vitamine- und Nährstoffe. Wimpernkleber ist weit schlimmer als solch ein Serum. Vor allem jene Klebstoffe der Billigprodukte aus der Drogerie. Beim Entfernen der falschen Wimpern, gehen nicht selten echte mit ab.

Nummer 4: Der Zeitaufwand ist gering

Das Serum wird nur einmal am Tag aufgetragen, soll aber in wenigen Wochen für unwiderstehliche Wimpern sorgen. Wer möchte, kann nach dem Serum ganz normal Mascara verwenden. Tipp: Mittlerweile sind Produkte erhältlich, die beides miteinander vereinen. Quasi eine Wimperntusche mit Mascara. Für alle, die noch schneller am Morgen vorankommen möchten, ist solch ein Produkt die ideale Lösung.

Nummer 5: Wimpernseren sind günstiger als Verlängerungen

Zwar ist ein Wimpernserum auch nicht gerade günstig. Immerhin ist es billiger zu haben als eine professionelle Wimpernverlängerung. Wer dauerhaft schöne Wimpern haben möchte, sollte sein Geld besser in Seren investieren und das Problem an der Wurzel packen. Eine Wimpernverlängerung muss immer wieder erneuert werden. Wer einmal volle, sexy Wimpern hat, muss diese nur noch ab und zu mit Serum behandeln. Im Endeffekt ist diese Methode um einiges günstiger. Werden die Produkte populärer, werden wahrscheinlich auch die Preise sinken.

Nummer 6: Natürliche Optik, weil es sich um die echten Wimpern handelt

Künstliche Wimpern sind zwar schön, werden als solche aber immer wieder entlarvt. Wer eine natürliche Optik haben möchte, kommt mit einem Wimpernserum besser davon. Zwar benötigt der Anwender ein wenig Geduld, bis Erfolge zu sehen sind. Dran zu bleiben lohnt sich in der Regel. Schließlich handelt es sich um eine dauerhafte Verbesserung. Die nach und nach sichtbarer wird. Tipp: Einige Monate vor einem wichtigen Event damit beginnen.

Nummer 7: Es gibt verschiedene Arten

Wer volle Wimpern möchte, setzt direkt auf das hormonelle Produkt. Jene, die mehr Pflege möchten und eine Stärkung der Wimpern suchen, kommen auch mit den natürlichen Produkten gut zurecht. In den nächsten Jahren gibt es auf diesem Sektor sicherlich noch einige andere Artikel zu entdecken. Die Forschung schläft nie und präsentiert stets neu Möglichkeiten in der Schönheitspflege. Auch wird es immer mehr Kombiprodukte geben, um die tägliche Pflege zu vereinfachen.

Fazit: Ein Wimpern Serum ist eine ideale Lösung für alle, die sich dauerhaft schöne, lange und kräftige Wimpern wünschen. Klein anfangen heißt die Devise, um Nebenwirkungen zu erkennen. Wer dran bleibt, kann je nach Produkt, höchstwahrscheinlich in 4- 8 Wochen mit schöneren Wimpern rechnen. Qualität hat seinen Preis, jedoch darf hier niemand vergessen, dass es um die eigene Gesundheit geht. Vergleichen und Ausprobieren lohnt sich. Für einen unwiderstehlichen Augenaufschlag.